Schlaftracking- Was taugen die Apps?

Schlafstörungen stellen mittlerweile eine echte Volkskrankheit dar. Millionen von Menschen leiden in Deutschland darunter, dass sie keinen ausreichenden Schlaf erhalten. Sie benötigen jede Menge Zeit, um einzuschlafen und viel zu früh klingelt der Wecker. Am Morgen macht sich eine Müdigkeit breit, die sich durch den gesamten Tag zieht. Die Schlafstörungen besitzen jedoch noch weitreichendere Folgen auf die Gesundheit. Das Immunsystem wird schwächer und Herz-Kreislauf-Erkrankungen nehmen zu. In Summe bedeutet dies, dass die Lebenszeit verkürzt ist und der schlechte Schlaf somit einige Jahre des Lebens kostet.

Eine der Hauptursachen für den schlechten Schlaf ist der Stress. Dieser ist mittlerweile ein ständiger Begleiter geworben. Ob der Beruf, die Familie oder das Studium. Einige Bereiche erfordern viel Aufmerksamkeit und die hohe Belastung ist nicht immer verkraftbar. Probleme geraten am Abend ins Bewusstsein, wenn eigentlich das Verlangen nach Erholung besteht. Die wilden Gedankengänge verhindern ein leichtes Einschlafen und fördern die Schlafstörungen.

Der wohl zweite Punkt, der für die Müdigkeit verantwortlich ist, ist der Wecker. Dieser klingelt am Morgen zu einem festgelegten Zeitpunkt und nimmt keine Rücksicht darauf, in welchem Stadium sich der Körper gerade befindet. Dies führt dazu, dass der laute Weckton Körper und Geist aus dem Tiefschlaf reißt. Der Körper ist eigentlich noch nicht bereit zum Aufstehen und wird aufgrund des schrillen Tons direkt in einen Alarmzustand versetzt. Viel anstrengender kann ein Tag kaum beginnen.

Zum Glück gibt es mittlerweile günstige Möglichkeiten, den Schlaf mithilfe der Apps zu fördern. Diese setzen genau an den gerade beschriebenen Punkten an und sorgen für ein gesünderes Schlafverhalten.

Calm

Um einen Zustand der höheren Entspannung zu erreichen und das Einschlafen zu fördern, ist die App “Calm” nützlich. Diese besitzt verschiedene Kategorien, die sich nicht ausschließlich auf den Schlaf fokussieren, sondern generell zu einem entspannteren Lebensstil beitragen. So ist es möglich mit einer geführten Meditation vom Alltagsstress abzuschalten und die Momente der Ruhe zu genießen.

Zum Einschlafen stehen verschiedene Geschichten zur Verfügung. Diese werden von ruhigen Erzählern vorgetragen, die interessante, aber keine allzu spannenden Geschichten erzählen. Ähnlich wie ein Hörspiel, besteht der Fokus auf die Geschichte und es gelingt die Umgebung auszublenden. Wer darunter leidet, dass häufig die Gedanken wie wild im Bett kreisen und das Einschlafen nicht gelingt, ist mit dieser App gut beraten.

Sleep as Android

Wer hingegen einen Schlafphasenwecker ausprobieren möchte, um morgens besser in den Tag zu starten, ist bei der App “Sleep as Android” gut aufgehoben. Diese besitzt einen großen Funktionsumfang und benötigt daher etwas Einarbeitungszeit. Einmal zurechtgefunden stehen verschiedene Möglichkeiten offen, um den Schlaf zu verbessern.

Der wichtigste Aspekt ist wahrscheinlich der Wecker, welcher nur dann ertönt, wenn gerade eine leichte Schlafphase vorliegt. Die Idee dahinter ist, dass Körper und Geist nicht aus dem Tiefschlaf gerissen werden, sondern der Wecker zu einem Zeitpunkt ertönt, an welchem das Bewusstsein dem Wachzustand relativ nahe ist.

Dies gelingt, indem das Smartphone im Bett liegt. Über Mikrofon und dem Bewegungssensor nimmt die App verschiedene Daten auf. Aus diesen errechnet es, welche Schlafphasen während der Nacht vorlagen. Diese lassen sich im Nachhinein in einer Übersicht betrachten, sodass nachvollziehbar ist, wie lange die Dauer des Tiefschlafes war.

Zum Wecken wird ein Weckfenster eingerichtet. Erkennt die App eine leichte Schlafphase innerhalb des Fensters, ertönt das Weckgeräusch und das Aufstehen fällt wesentlich einfacher. Somit ersetzt die App einen teuren Schlafphasenwecker. Vorteilhaft ist, dass sich die App auch mit einer Smartwatch oder einem Armband Wecker verbinden lässt. So ist es möglich mit sanften Vibrationen geweckt zu werden und auf einen nervigen Alarmton ganz zu verzichten.

Pillow

Ähnlich wie die vorherige App funktioniert auch “Pillow“. Das Ziel dieser App ist es eine gründliche Analyse des Schlafverhaltens vorzunehmen. Neben den einzelnen Schlafphasen werden auch die Herzfrequenz und die Geräusche aufgezeichnet. Dadurch ist es möglich im Nachhinein auszuwerten, ob etwa ein Schnarchen die Schlafqualität stört oder eine Schlafapnoe auftritt.

Die App kann entweder mit der Apple Watch genutzt werden oder funktioniert eigenständig, indem das Smartphone nahe dem Kissen gelegt wird. Dort ist es in der Lage die Daten für die Schlafqualität aufzunehmen und später eine Analyse bereitzustellen. Praktisch ist, dass im Zeitverlauf ersichtlich wird, wann eine höhere Schlafqualität vorlag. Mit einem zusätzlichen Schlaftagebuch lässt sich gut nachvollziehen, welche Aktivitäten und welcher Tagesverlauf zum gesunden Schlaf beiträgt.

Ebenso verfügt die App über die Möglichkeit sich Geschichten erzählen zu lassen oder mit angenehmen Geräuschen die Umwelt auszublenden. Nerviger Straßenlärm wird übertönt und stört nicht mehr den Schlaf.

Per App besser schlafen

Das Smartphone am Abend zu nutzen ist eigentlich keine gute Idee. Denn das bläuliche Licht störten den Schlaf und bringt die innere Uhr durcheinander. Mit der Nutzung der vorgestellten Apps ist dies jedoch kein Problem. Bewusst eingesetzt fördern sie den Schlaf und lindern Schlafstörungen. Sie tragen zur Entspannung bei und führen eine aufwendige Schlafanalyse durch. Anstatt ein teures Schlaflabor zu besuchen, ist die Selbsthilfe per App eine gute Entscheidung und allemal einen Versuch wert.

 

Auf smsero.com findest du weitere spannende Beiträge zu diesem Thema!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.